Donnerstag, 10. September 2015

Wieder regelmäßige Öffnungszeiten ab Oktober

Die KASBA-Classics-Nacht am 04.09. hat uns und den Musikfreaks vor Ort hoffentlich ebenso viel Spaß gemacht und auch allerhand neue Erkenntnisse gebracht - auch dank mancher Gäste, die mit uns diskutierten, uns ihre Musikwünsche, Lob und Kritik wissen ließen! Vielen Dank für euren Input (ist doch eine andere Sache als im Web, so ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht).
Wir lernten am 04.09.:
Eine Rock-Café-Nacht ist kein "normales" Saalevent - keine eventtechnische "Eintagsfliege" - und muss daher auch anders organisiert werden. Insbesondere ältere Gäste Ü20 oder gar Ü30  (manche von denen haben bis heute kein Facebook) waren überrascht und sehr erfreut, was wir da musikalisch für sie bereit gestellt hatten.
Man darf jedenfalls nicht den Fehler machen, kurz die Nase um die Ecke zu stecken, am besten vielleicht noch vor Mitternacht, eine Vollheit wie zu Ostern oder zur Schweine-Nacht zu erwarten - und dann ruckzuck wieder enttäuscht abzuhauen. Das funktioniert weder bei Saalevents - aber im Rock-Café schon mal gar nicht, wo "Klasse statt Masse" die wesentliche Leitidee ist!
Wer stattdessen etwas mehr Geduld hatte, dem dürfte z.B. der Abend vom 04.09. zuletzt doch eine Menge Spaß gemacht haben - so deuten wir jedenfalls die Chorgesänge aus dem Café zu den gespielten Tracks oder die Tänzer, die auf unserer neuen Tanzfläche eine kesse Sohle aufs Parkett legten. Genau DAFÜR haben wir diese Zappelzone schließlich eingerichtet! ;-)
Egal, ob ihr feiern wolltet, oder nur kurz zum Schnacken und Treffen vorbei gekommen seid: Der alte Spirit der alten KASBA wehte durch das Rock-Café und erfasste seine Besucher! Wenn die richtigen Leute vor Ort sind, ist das "back to the roots" nicht bloß irgend ein Motto - da werdet ihr LANGE suchen müssen, eine Location wie die KASBA zu finden, die das Beste aus 4 Jahrzehnten Musik authentisch vor die Ohren bringt, nebst Tanzfläche zum Abrocken! Wir sind nicht einfach "im Stil der 70er/80er" gehalten, oder feiern eine 70er-Party. Wir SIND aus den 70ern/80ern - und auch, wenn viele unserer damaligen Gäste heute schon - äh - etwas betagter :-) sind, oder die Zeit nur vom Hörensagen kennen: Keine Kommerzbuden-Mottoparty hält einem Vergleich mit dem Original stand. (Und was für die 70er gilt, gilt für die 90er erst Recht!)

Und dieser Original-KASBA-Spirit wird daher jetzt bald wieder öfter zum Leben erweckt werden:

Wir wollen die KASBA-Classics-Reihe als fest einplanbare KASBA-Veranstaltungen künftig (ab 10. Oktober) wieder regelmäßig und berechenbar im vorderen Bereich durchführen.

Dabei richten wir unseren Personalaufwand und die Öffnungszeiten an der Nachfrage aus, sind zu Beginn immer ab 22 Uhr geöffnet (es bleibt beim freien Eintritt) und werden nach den Erfordernissen des laufenden Betriebs das Konzept nach Bedarf weiter nachjustieren.

Unser Rock-Café startet 14tägig - wenn wir mehr Leute jenseits von Facebook erreicht haben, ggf. auch wieder wöchentlich. Wir glauben z.B., dass ganz viele Musikfreaks am 04.09. gar nicht von unserer Öffnung im alten Stil wussten. Aber ganz wie früher setzen wir darauf, dass wir die richtigen Leute über kurz oder lang sowieso durch Mund-zu-Mund-Propaganda erreichen. :-)
Ihr dürft gerne an der Verbreitung mitwirken und die frohe Botschaft weiter sagen: KASBA gibt es ab dem 10.Oktober wieder regelmäßig, 2 x im Monat.
"Alles geht, nix muss!" Zumindest bis zum Jahresende bleibt es bei dieser Taktung und beim freien Eintritt - es gibt keine Ausrede mehr für Wochenend-Passivität, Pseudoersatzleben via Smartphone oder Sesselpupsen: Zu Hause kennen 'se euch doch schon! ;-)
Der Wochentag, den wir für die neuen KASBA-Classics-Abende anvisiert haben, ist der Samstag. Für Saalevents, 1-2 x im Monat, bleibt es (je nach dem) meistens beim Freitag. Natürlich bleiben wir auch hinten die KASBA, die ihr kennt - aber unsere Neuausrichtung ermöglicht es uns außerdem, hinten mehr die jüngere Zielgruppe anzusprechen, während wir unseren musikalischen Wurzeln vorne stärker treu bleiben können. Vorne also eher die Doors, Jimi Hendrix aber auch Aerosmith, die Foo Fighters und Metallica. Hinten mehr aktuelle Interpreten (je nach Motto).
Rock on! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten